wanne-eickel wappen mitte
wanne-eickel wappen unten

Gebäude und Denkmäler
Erholung
Firmen mit Tradition
Stadtgeschichte
Kirmes
Das waren noch Zeiten
Erlebnisse "auf Crange"
Kirmessensation 1847
Lyrische Ergüsse
Sammlerobjekt Fritz-Pin
So war es 1952
Wusstest du schon ?
Kunst und Kultur
Bergbau
 
Du befindest Dich hier: Kirmes / 

Einmal im Jahr ...


Alle wollen sie haben, Wanne-Eickel hat sie. Und das alljährich im August. Die "Cranger Kirmes", das größte Volksfest im Ruhrgebiet.

Angefangen hat alles mit einem Pferdemarkt. Hier wurden die "Emscherbrücher", eine in den Emscherniederungen lebende Wildpferdeart auch "Dickköppe" genannt, gefangen und verkauft. Diese Wildpferdeart ist seit langer Zeit ausgestorben. Heute erinnert nur noch ein kleiner Pferde- und Viehmarkt an diese Tradition.

Pferde treten jedoch noch einmal in Erscheinung, wenn am ersten Kirmestag der Festzug durch die Stadt von Eickel bis Crange führt. Ein festliches Bild, das die Verbundenheit von ganz Wanne-Eickel mit der Kirmes beweist.

Die Kirmes beginnt am ersten Freitag im August mit einem riesigen Eröffnungsfeuerwerk, gesponsort von den Schaustellern und endet 10 Tage später mit eine genauso großen Feuerwerk.

Für den Wanne-Eickeler dauert das Kirmeserlebnis länger, es beinhaltet die Vorfreude, das schlendern über den Kirmesplatz während des Aufbaus, das feiern im Bayernzelt welches schon am Donnerstag beginnt und die Trauer beim Abschied.

Damit die Zeit von Kirmes zu Kirmes etwas schneller vergeht, haben wir in diesem Bereich unserer Homepage einiges für Euch zusammengestellt.


Anfahrt:

Wer die Cranger Kirmes besuchen möchte, sollte die A 42 Abfahrt Wanne oder Crange benutzen, um von einem Parkplatz mit einem Spaziergang das Fest zu erreichen.

Park & Ride & Win bietet der VRR nahe der A 42 Abfahrt Baukau im Bereich Westring / Forellstrasse mit schnellem Pendelverkehr Richtung Crange an.

Über Wanne-Eickel Hbf und Herne Bf fahren Busse aus allen Himmelsrichtungen bis zum Festplatz und wieder zurück. An allen Tagen bis Mitternacht. Freitag - und Samstag - Nacht bis 2:00 Uhr.

Hier ein "google maps"-link zum Cranger Tor.  (Link öffnet sich im neuen Fenster)


Kirmes-Literatur

500 Jahre Dorf Crange und Cranger Kirmes
Erschienen im Verlag Herchenbach Wanne-Eickel im August 1935

Cranger Kirmes
Erlebnis für Millionen, Farbaufnahmen vom größten Volksfest im Revier
Fotos: Winfried Labus, Text: Wolfgang Verstege, Herausgeber: Winfried Labus
Erschienen: 1988 unter ISBN 3-927420-00-X

Die Cranger Kirmes
Ursprung, Entwicklung und heutige Bedeutung
Autorin: Waltraud Turkowski, Herausgeber: Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V.
Erschienen: im Dezember 1989

"Auf Cranger Kirmes"
Vom Pferdemarkt zum Oktoberfest des Westens
Autorin: Annette Krus-Bonazza, Herausgeber: Coppenrath Verlag Münster
Erschienen: 1992 unter ISBN 3- 88547-186-1


   
  Wanne-Eickeler Jungs zeigen Wanne-Eickel